Wer sich in diesen Tagen auf dem Schulgelände des Raiffeisen-Campus aufhält, dem fallen unwillkürlich gewaltige Veränderungen auf. Denn  kurz vor den Osterferien ist der lange erwartete Bagger vorgerückt und hat den Beginn des zweiten Bauabschnittes unserer Schule eingeläutet. Während sich am Anfang noch scheinbar wenig veränderte, nimmt die Baugrube mit Beginn des Aprilmonats jeden Tag neue Konturen an. Es tut sich etwas, wie auch die Bilder zeigen.

Mit den fortschreitenden Bauarbeiten entstehen denn auch neue und spannende Schulhofgeschichten, die, wie die hier zuletzt erschienene Geschichte „Ein Herz für Kinder des Baggerfahrers“ deutlich gemacht hat, unser Schulleben um ein Vielfaches bereichern.  Natürlich gibt es an unserer Baustelle – wie an  jeder anderen Baustelle auch –  neben diesen tollen Berichten auch ein paar trübe Begleiterscheinungen: So dringt bei offenem Fenster der Baustellenlärm schnell einmal in die Räume der nahe gelegenen Klassen. Auch ist der Schulhof durch die Errichtung des Bauzaunes noch ein Stück enger geworden, und nicht jeder Ball akzeptiert dieses Ende des Hofes.

Aber diese normalen Nebenerscheinungen werden von der gesamten RC-Familie gerne akzeptiert, denn wir wissen: Hoffentlich schon bald können die Räume des Neubaus bezogen werden und somit gewinnen wir den gegenwärtigen Einschränkungen etwas Positives ab, nämlich die Aussicht auf eine moderne Lernumgebung mit den besten Voraussetzungen für den schulischen Erfolg.

Wir sind gespannt, wie es in den nächsten Tagen weitergeht und laden Sie deshalb herzlich dazu ein, die Baufortschritte anhand unserer regelmäßigen Berichte an dieser Stelle mitzuerleben.   

 

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar