Zwei echte Frischlinge waren im NAWI-Unterricht von Dr. Feld am Raiffeisen-Campus zu sehen. Mit Fotos oder Filmen lässt sich die Größe der Tiere und ihr Aussehen nicht wirklich vermitteln. Wie sonst können wir die langen Augenbrauen und die Wimpern der Tiere sehen oder wie die Zeichnung sich beim Wachsen verändert.

Als Waldbewohner sind die Kleinen bestens geeignet, da ihre Tarnfarbe das Licht im Wald widerspiegelt.  Auch die ausgewachsenen Wildschweine sind mit ihrer dunklen Farbe sowohl im Wald, als auch nachts auf den Feldern gut getarnt. Vielen Dank an Sinas Eltern, die uns die Präparate zur Verfügung gestellt haben, einmal mehr ein praktischer Beleg für das überdurchschnittliche Engagement unserer Elternschaft.

Ist das Wildschwein als wehrhaftes Wild bekannt, das in größter Not auch den Menschen angreift, so hat das Hausschwein eine tragische Rolle bei uns erhalten. Je nach Kultur wird es verachtet oder wie bei uns als Fleischrohling gehalten, der rasch aufgemästet und mit Medikamenten am Leben gehalten wird, um dann als Billigfleisch verkauft zu werden.  

Unsere lul haben gelernt, dass auch Fleisch-Qualität ihren Preis hat und dass es überlegenswert ist, eher weniger, aber dann besseres Fleisch zu essen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar