Mit dem neuen Schuljahr müssen unsere Lernerinnen und Lerner der Jahrgangsstufe 5 nun auch einen neuen Schulweg meistern. Um sie auf die Gefahren des Straßenverkehrs aufmerksam zu machen, lud der Raiffeisen-Campus, wie bereits in den vergangenen Jahren, auch dieses Jahr wieder den ADAC ein, damit die Lerner am Verkehrssicherheitsprogramm "Achtung Auto" teilnehmen können. Ziel dieses Programms ist es, den LernerInnen wichtige Verhaltensregeln anschaulich näherzubringen.

Zunächst waren die LernerInnen mit vollem Körpereinsatz gefordert: Um zu erkennen, dass Fahrzeuge nicht sofort stehen bleiben können, mussten sie aus dem Sprint an einer vorgegebenen Stelle stoppen. Sie stellten dabei fest, dass sie nicht sofort anhalten konnten. Im zweiten Durchlauf stoppten sie ihren Sprint erst auf ein Handzeichen hin. Aus den verschiedenen Messergebnissen leiteten sie schließlich gemeinsam eine Formel zur Berechnung des Anhaltewegs ab.

Die erlernte Formel wurde dann anschließend auf das Auto übertragen. Nach den Einschätzungen zum erwarteten Bremsweg des Autos staunten die LernerInnen nicht schlecht, als das Auto selbst bei nur 20 km/h erst weit außerhalb mancher Markierungen zum Stehen kam.

Ein Highlight für die Lerner der Klassen 5a und 5b war das abschließende Mitfahren im ADAC-Wagen. Ordnungsgemäß gesichert durften sie im Auto mitfahren und bei einer Vollbremsung auf dem Schulhof die Schutzwirkung des Sicherheitsgurtes und der Sitzerhöhung kennenlernen.

Gemeinsam mit ihren Klassenleiterinnen Frau Ingenhoven und Frau Steup reflektierten die Lernerinnen und Lerner im Anschluss das Erlebte und bezogen es auf ihren eigenen Schulweg. Ihr Lernergebnis zum Thema Verkehrssicherheit können die beiden Klassen nun demnächst in einem Arbeitsblatt des ADAC überprüfen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar