Das zweite Jahr im Wahlpflichtfach Wirtschaft steht ganz im Zeichen einer engen Verzahnung von Theorie und Praxis, konkret gesagt zwischen BWL-Vorlesungen an der ADG Business School, an der Steinbeis-Hochschule Berlin und der Arbeit in der Schülergenossenschaft eSG Snackbar.

Zur ersten Vorlesung wurden die Lernerinnen und Lerner des Raiffeisen-Campus auf Schloss Montabaur eingeladen. Frau Katja Kranz, Programmmanagerin der ADG Business School, und Viktoria Schäfer, Doktorandin an der ADG Business School, begrüßten die Lernerinnen und Lerner und ihren Lehrer Herrn Deinert in tollem Ambiente und gestalteten die erste Vorlesung der Vorlesungsreihe. Statt jedoch im trockenen „Uni-Stil“ zu referieren, klärte Frau Kranz mit den Lernerinnen und Lernern anhand von praxisnahen Beispielen, was das Wirtschaften überhaupt bedeutet, wie die Bedürfnispyramide nach Maslow aufgebaut ist, wie man die Produktivität und die Wirtschaftlichkeit eines Unternehmens bewertet, warum Arbeitsteilung ein wesentliches Merkmal der Marktwirtschaft ist u.v.m. Zudem stellte sie den Lernerinnen und Lernern das Programm für die kommenden Monate vor: Finanzmanagement, Wirtschaftsethik, Projekt- und Zeitmanagement, Rechnungswesen, Marketing und Vertrieb sind nur einige der Themen, die in Form von Vorlesungen aufbereitet und das theoretische Gerüst für den weiteren Wirtschaftsunterricht bei Herrn Deinert darstellen werden.

Wie hilfreich theoretische Kenntnisse auch für die Unternehmenspraxis sind, können die Lernerinnen und Lerner im Rahmen der Schülergenossenschaft eSG Snackbar selbst erproben. Denn hier stellen sich ihnen ganz konkrete Fragen, beispielsweise zu einem sinnvollen Einsatz des Personals, zur Verbuchung von Einnahmen und Ausgaben oder zur Gewinnung von Kunden oder Mitarbeitern. In wissenschaftlichen Hausarbeiten beantworten die Lernerinnen und Lerner schließlich auf Grundlage theoretischer Überlegungen solch praktische Fragestellungen.

Durch diese Verzahnung von Theorie und Praxis erproben die Lernerinnen und Lerner bereits auf einem ihnen angemessenen Schwierigkeitsgrad wesentliche Techniken, die ihnen im Studium oder im Arbeitsalltag in der Wirtschaft hilfreich sein werden.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar