Der Umzug nach Dernbach wirft seine Bauarbeiten voraus und deshalb war es Vorstand des Trägers und Schulleitung ein Anliegen, Anwohner und Eltern zu einer Erkundung durch das noch unveränderte Gebäude in Dernbach zu führen. Zu einem Mini-Tag der offenen Tür kamen am Samstag dem 3.5. zahlreiche Anwohner und Firmenvertreter. Bei einem kleinen Imbiss kam man ins Gespräch und konnte zahlreiche Fragen klären. So zeigten sich die Anwohner sehr positiv bezüglich der bereits an unsere Eltern kommunizierten Verkehrsregelung und den sehr überschaubaren Verkehrszeiten bei Schulbeginn und Schulende. Besonders dankbar waren wir, dass sich Bürgermeister Quirmbach viel Zeit nahm, um mit Schule und Anwohnern zu sprechen.

Bei einer kleinen Führung für die Anwohner, aber am letzten Freitag in gleicher Weise auch für die aktuellen Eltern erläuterte Schulleiter Meffert, GyD Wagner und GyR‘ Maier die Planung des Um- und Erweiterungsbaus im Burgweg. Alle zeigten sich vom Grundkonzept angetan, dass der Schule ein echtes Zentrum in Gestalt eines Forums geben wird. Dass der Bau zwar sehr kostenbewusst aber zugleich durch teils kostenfreies Engagement vieler Mitstreiter pädagogisch wirksam gestaltet werden wird, freut natürlich die gesamte Schulgemeinschaft, die den weiteren Baufortschritt aufmerksam verfolgen wird.

Dass Schule ein lernendes System ist, erfährt in diesen Tagen auch Schulleiter Meffert, der als Eigenheim-Bauherr gänzlich unvertraut mit den Worten „Rutschfestigkeitsklasse“ und „Staffelgeschoss“ war. Umso besser, dass beide Worte und die sich mit ihnen verbindenden Bauvorschriften nach anfänglicher Verunsicherung letztlich dazu geführt haben, dass wir einen besonders schönen Boden und bereits im ersten Bauabschnitt einen Multifunktionsraum, unser „Forum“ erhalten werden.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar