Die Jahrgangsstufe 8 des Raiffeisen-Campus nahm in Begleitung von Frau Hartung, Herrn Malherbe und Herrn Schenkelberg am Verkehrstrainingsprogramm der Mercedes-Benz DrivingAcademy für Jugendliche im Alter von 13 bis 15 Jahren in der Niederlassung Koblenz teil.

Die Welt auf der Straße wird zunehmend vielfältiger und komplizierter. Im Familienauto, im Auto von Freunden, nach der Disco oder dem Sporttraining finden sich unsere Lernerinnen und Lerner als Mitfahrer oft in Situationen wieder, die sie selbst und andere vor Herausforderungen stellen. Fährt jemand zu riskant oder gefährlich? Sind Taschen sicher verstaut? Konzentriert sich der Fahrer auf die Straße oder ist er vielleicht abgelenkt? Dabei zeigte uns das RoadSense Programm die Initialzündung. Unsere Lernerinnen und Lerner trainierten unter Anleitung speziell geschulter Fahrlehrer, sich selbst und andere einzuschätzen, Konflikte zu lösen und Risiken zu vermeiden – zur eigenen Sicherheit und der aller anderen Verkehrsbeteiligten.

Nach der Begrüßung und der Einführung in das Programm erlebten unsere Lerner eindrucksvoll, wie Bälle bei einer starken Bremsung durch das Fahrzeug fliegen, was ein "toter Winkel" ist, welches Gewicht ein Körper bei einer Vollbremsung mit 50 km/h annimmt oder beim Tragen einer präparierten Brille, wie sich ein Rauschzustand auf das Körperverhalten auswirkt. Im Anschluss tauschten sich die Jugendlichen in kreativen Übungen über verschiedene Gefühlslagen aus, die  man als Mitfahrer haben kann und erarbeiteten gemeinsam Ideen, wie man sich in unangenehmen Situationen am besten schützen kann.

Interessant wurde es im „Sicherheitslabor": technische Exponate, wie ein Überschlagssimulator, demonstrieren die Wirkung von Assistenzsystemen. Gleichzeitig machen sie deutlich, wie auch der Mitfahrer als "Assistenzsystem" für Sicherheit im Fahrzeug sorgen muss und warum die richtige Sitzposition so wichtig ist. Übungen, Hintergrundwissen und Diskussionen vermitteln klare Botschaften, die im Alltag sofort nutzbar sind. Das Highlight waren sicherlich die praktischen Übungen. Speziell geschulte Fahrlehrer trainierten mit unseren Lernern z.B. wie man sich als Mitfahrer umsichtig verhält, wie Ladung ohne Risiko an Bord verstaut wird oder was Sicherheitsgurt, Kopfstütze und Co. für die Sicherheit im Auto bringen. Dabei durfte jeder Lerner selbst einmal ans Steuer und erste Fahrübungen erleben. Alles in Allem eine sehr gelungene Veranstaltung.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar