Wer kann das schon von sich behaupten? Einige Lernerinnen und Lerner der Klassen 8a, 9ab und der MSS1 haben zusammen mit Frau Groß das sicherheitspolitische Forum, eine Veranstaltung des Deutschen Bundeswehrverbandes und der Körber Stiftung, besucht und dort eine Rede von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen live erlebt.

Politik und gesellschaftlich relevante Themen live und zum Anfassen – auf diese Weise ist eine inhaltliche Vermittlung und ein Erkennen der Tragweite von Äußerungen und Entscheidungen auf Bundesebene für Jugendliche interessant. So konnte auch im kleinen Kreis direkt über die Rede gesprochen werden. Auch der heimische Bundestagsabgeordnete Dr. Andreas Nick nahm sich kurz für den Raiffeisen Campus Zeit, begrüßte die Lernerinnen und Lerner und machte mit ihnen ein Gruppenfoto. 

Beeindruckt zeigten sich die Lerner dahingehend, dass Bundesverteidigungsministerin von der Leyen in ihrer Rede direkt auf die aktuellen Vorwürfe der Bundeswehr einging und deutlich machte, dass sie nun alles dafür tun werde, um die Fälle aufzuklären.

Zunächst sprach von der Leyen vom Großteil der Menschen in der Bundeswehr, die einen „tadellosen Dienst“ verrichteten: „Diese vielen Männer und Frauen mit oder ohne Uniform verdienen Dank und Anerkennung“, sagte von der Leyen. Sie bereue es, dies vor wenigen Wochen nicht deutlicher betont zu haben, als sie die Missstände rund um den Fall Franco A. ansprach. Dann schilderte die Ministerin ihre Sicht der Ereignisse, die seit Anfang des Jahres für viel Unruhe innerhalb und außerhalb der Truppe sorgen: Von den erniedrigenden Praktiken und Ritualen in Pfullendorf bis hin zu den rechtsradikalen Vorgängen in Illkirch. Ebenso erläuterte die Bundesverteidigungsministerin, wieso die Digitalsierung besonders für die Bundeswehr so wichtig sei. „Die Bundeswehr muss so ausgerüstet und ausgestattet werden, dass sie die neuen Aufträge wahrnehmen kann“, sagte von der Leyen. Zudem erläuterte sie die Notwendigkeit des neuen Cyber- und Informationsraums (CIR). Die Bundeswehr sei aufgrund ihres hohen Grads an Digitalisierung ein attraktives Ziel für Hacker, sodass Schutzmaßnahmen ergriffen werden müssen. 

Die Lernerinnen und Lerner des Raiffeisen Campus werden diese Veranstaltung so schnell nicht vergessen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar