Sozialkundeunterricht kann von aktuellen Geschehnissen auf Kreis-Landes-Bundes-und Europaebene, von Wahlergebnissen, der Wirtschaft und vor allem von gelebten Debatten und Diskussionen bereichert werden. Besonders wenn solche Debatten live gesehen und gehört werden, hinterlassen sie einen nachhaltigen Eindruck.  Vor diesem Hintergrund besuchten die beiden 9. Klassen mit den Sozialkundelehrerinnen Frau Groß und Frau Schade den rheinland-pfälzischen Landtag in Mainz. Auf Einladung des Wirgeser Landtagsabgeordneten Thomas Roth (FDP) fuhren sie mit dem Bus in die Landeshauptstadt, um dort an einer Plenardebatte auf den Besucherrängen teilzunehmen.

In der Tagesordnung der Landtagsverwaltung stand die aktuelle Fragestunde –  spannend, denn so war nicht festgelegt, welches Thema die Abgeordneten ansprechen würden. Die Lernerinnen und Lerner erlebten eine sehr aufschlussreiche Stunde auf den Rängen des Landtages, der sich aufgrund der Renovierung des Deutschhauses aktuell im Landesmuseum befindet. Zahlreiche Themen wurden öffentlich besprochen: Von Rückfragen der Parlamentarier an die Regierung bzgl. des Festakts am 3. Oktober, über kritische Nachfragen an Ministerin Anne Spiegel (Grüne) bzgl. der Asyl-und Flüchtlingspolitik bis hin zur Krankenhaus-und Pflegesituation im Land.

Im Abgeordnetenhaus hatten die lul noch ausreichend Zeit, um Thomas Roth persönlich Fragen rund um den Parlamentsapparat, seine Einstellungen, die Bildungs- und Steuerpolitik der FDP zu stellen. Besser, spannender und authentischer kann Politik nicht vermittelt werden! Mit diesem Fazit fuhren wir wieder zurück nach Dernbach. Ein überaus erfolgreicher Besuch, den die beiden Lehrerinnen noch einige Male in ihrem Sozialkundeunterricht aufgreifen möchten.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar