Das mutige Engagement der sieben Genossenschaftsgründer und der designierten Schulleitung erreichte im Winter 2010/2011 die WGZ und die DZ-Bank, die sich mit ihren Häusern finanziell mit einem Kredit für die Trägergenossenschaft und damit für die Schule engagierten. Dabei beschränkt sich ihr Engagement nicht nur auf den finanziellen Bereich. So lud der inzwischen als Mitglied der Genossenschaft aufgenommene Vorstand Hans-Theo Macke die Lernerinnen und Lerner der sechsten Klasse und eine Abordnung der fünften Klassen ein, ihn und die DZ-Bank im Frankfurt zu besuchen und wir nahmen die Einladung sehr gerne an. Lesen Sie nachfolgend den Artikel von Petra Denck, der im Intranet der DZ-Bank zu unserem Besuch veröffentlicht wurde:

"Das gab es noch nie: Ein kompletter Schuljahrgang besucht die DZ BANK. Die Schüler lernen am Raiffeisen-Campus in Wirges im Westerwald, ein genossenschaftliches privates Gymnasium, das die DZ BANK im März als Genossenschaft des Monats vorstellte. Der Tag versprach viele Highlights, eines davon war ein Gespräch mit Hans-Theo Macke in der Skylobby.

Anlass des Besuchs war eine Einladung der 42 Schüler zu der aktuellen Ausstellung im ART FOYER „Wir sind die anderen“.  Die Ausstellung, die Menschen in ganz unterschiedlichen Gemeinschaften zeigt, knüpft thematisch an das Internationale Jahr der Genossenschaften an. Janina Vitale und Adrian Giacomelli, beide Mitarbeiter des Kunst-Teams, führten die Kinder in zwei Gruppen durch die Ausstellung. Spielerisch brachten sie den Schülern die Kunstwerke näher. Besonders spannend fanden die Kinder Fotografien von Schulklassen aus anderen Ländern, auf denen sie Unterschiede, aber auch Gemeinsamkeiten fanden. „Die Kinder tragen Schuluniformen so wie wir auch“, war beispielsweise eine Erkenntnis.

Bei der Führung durch die DZ BANK staunten die jungen Besucher nicht schlecht über die Fakten, die Barbara Urban (KMME) in ihre Erläuterungen einbaute: beispielsweise dass der Westend-Turm fünf verschiedene Höhen habe, die sich auf Gebäude der Umgebung beziehen oder dass rund 3500 Betonmischer den Beton für das Fundament angeliefert haben. Für Aufregung sorgte bereits die Fahrt in den 50. Stock, für viel Begeisterung der beeindruckende Ausblick von dort oben, den die Kinder auch beim anschließenden Mittagessen genießen konnten. In der Skylobby begrüßte Hans-Theo Macke die Schüler und beantwortete ihre zahlreichen Fragen wie zum Beispiel „Warum ist die DZ BANK so hoch?“, „Wer hatte die Idee für die Kunstsammlung?“ und „Ist Bankvorstand Ihr Traumberuf?“ Außerdem hatte Hans-Theo Macke noch eine Überraschung parat. Er unterzeichnete an diesem Tag seine Mitgliedsurkunde zum Raiffeisen-Campus, für den er sich seit der Planung engagiert hatte. Im Gegenzug überreichten ihm der Schulleiter Bernhard Meffert und die Kinder eine Flasche selbst gekelterten Apfelsaft als Geschenk. Die Schüler hatten im Jahr zuvor knapp sechs Tonnen Äpfel selbst geerntet, gekeltert und versaften lassen. Den Erlös spendeten sie an Tafeln in Montabaur und Wirges.

Der Raiffeisen-Campus ist ein privates Gymnasium in genossenschaftlicher Trägerschaft, das sowohl von der DZ BANK wie auch von der WGZ BANK gefördert wird. Die Schule wurde im Sommer 2011 eröffnet und unterrichtet nun den zweiten Schuljahrgang. Seither hat die Schule mit ihrem praxisorientierten und wertebewussten Lehr- und Lernkonzept viel Zuspruch erhalten, so dass inzwischen weit mehr Bewerbungen eingehen als Schulplätze zur Verfügung stehen. Weitere Informationen zum Raiffeisen-Campus finden Sie unter https://www.raiffeisen-campus.de/."

Quelle: dz-bank

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar