Kurz vor den Karnevalsferien stand der Abschluss des 1. Geschäftsjahres der Schülergenossenschaft im Mittelpunkt. Trotz der Bürokratie haben die Lerner aber auch den Alltag nicht vergessen. So organisierten sie für die Schulfamilie zum Start in die Kurzferien einen Verkauf von Berlinern.

Inzwischen sind die Aktionen der Schülergenossenschaft nicht mehr aus dem Alltag des RC wegzudenken. Passend zur aktuellen Jahreszeit oder der ein oder anderen Veranstaltung präsentierten sich die Beteiligten zunehmend routinierter, wenn es um das Organisieren von Verkaufsaktionen geht.

Ob frühzeitige Werbung durch die Marketingabteilung oder auch eine passende Durchsage, ob die notwendigen Preisverhandlungen mit den Lieferanten oder das Erstellen eines Schichtplans für den Verkauf: Jede Abteilung kennt ihre Aufgaben. Sollte es doch einmal zu Organisationsschwierigkeiten kommen, greifen die selbst erstellten Konzepte des Controllings. So wissen die Lernerinnen und Lerner des Wirtschaftskurses der 9. Klassen inzwischen genau, dass es nicht ausreicht, am Verkaufstag hinter den Körben mit den Backwaren zu stehen.

Wenn eine Aktion am Ende des Tages als „erfolgreich“ gekennzeichnet werden kann, so gilt dies aus verschiedenen Gründen: glückliche Kunden, gelungene Organisation und Durchführung sowie natürlich ein kleiner Gewinn für neue Investitionen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar