Am Samstag, dem 16.4.2016 fand wieder der jährliche Baumschnitt der Streuobstwiese zwischen Ötzingen und Sainerholz statt. Bei zuerst noch recht kalter Witterung kamen alle mit zunehmender Sonne ins Schwitzen.

In diesem Jahr erstmals mit Unterstützung der Lerner der Jahrgangsstufe 9. Somit ist dieser Jahrgang nicht nur der erste Jahrgang, der die Tradition des Big Apple Days –  die Apfelernte –  in 2011 begründete. Mit seiner diesjährigen Unterstützung ist er auch der erste Jahrgang, der den Big Apple Tree Day maßgeblich mit seiner Hilfestellung möglich machte.

Bisher waren immer nur die Eltern an diesem Tag in der Pflicht. Nun werden sie durch die ältesten Lerner und Lernerinnen unserer Schule unterstützt und damit auch entlastet. Und nach anfänglicher Skepsis wurde ihr Eifer immer größer. Denn der normale Schulalltag lässt leider kein Klettern auf Wipfel doch recht großer Bäume zu. Unter tatkräftiger Unterstützung von Frau Hillesheim wurden Gespräche aus luftiger Höhe mit Helfern in Bodennähe auch auf Englisch geführt.

Dieses Mal wurden allerdings nicht nur Bäume geschnitten, auch das Insektenhotel verlangte Aufmerksamkeit. Es wurde mit einem wetterfesten Anstrich versehen und fest in den Boden einbetoniert; ein Danke der Firma Thomas Friedrich, Sainerholz, die den Beton dazu stiftete.

Auch der kurzfristige Ausfall des in den Jahren zuvor vorhandenen Traktors mit Anhänger war kein Problem. Es half uns die Fa. KFZ Service Thomas Stelling, Moschheim kostenlos mit einem Anhänger aus, der von Günter Huhndorf viele Male zum Grünabfall-Lagerplatz der Ortsgemeinde Ötzingen zum Entleeren gefahren wurde.

Wir bedanken uns auch recht herzlich bei der Ortsgemeinde Ötzigen und der FFW Sainerholz, deren Feuerwehrhaus wir jedes Jahr für die Vorbereitungen nutzen dürfen.

Auch in Zukunft werden die vom Förderverein neu angeschafften 10 Schneidgiraffen, eine große Hilfe sein, die das Arbeiten in großer Höhe erst ermöglichen. Dafür sagen wir herzlichen Dank!

Nach einer deftigen Frühstückspause arbeiteten alle fröhlich und unermüdlich bis in die Mittagszeit hinein weiter. Vielen Dank an die Mütter, die das reichhaltige Frühstück bereitgestellt haben. Dank gebührt auch Luca, der einen freiwilligen Helfer, Rashid aus Syrien, mitbrachte. Täglich besucht Luca Rashid und seine junge Familie, um sie durch  den Sprachunterricht bei der Integration zu unterstützen. Dieses Engagement verdient Lob und Anerkennung.

Wir hoffen, dass unsere jetzige Arbeit im Herbst und in den kommenden Jahren mit einer reichen Apfelernte belohnt wird. 

 

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar