Warum haben Geräte ein Gehäuse? Wie sehen unsere Alltagsgeräte von innen aus? Wie erstellt mein ein Demontageprotokoll?

Demontageprotokoll

Dies sind Fragen, die im Nawi-Unterricht unserer 6. Klassen bei Herrn Schön behandelt wurden. Bevor sich praktisch mit verschiedenen Alltagsgeräten beschäftigt werden konnte, war eine theoretische Auseinandersetzung nötig. So lernten wir die Bedeutung von Stromkreisläufen sowie den Sinn und Zweck von Demontageprotokollen mit anschließender Remontage kennen. Natürlich war auch die Behandlung von Sicherheitshinweisen dabei notwendig.

Danach hieß es: Ran an die Geräte! In Kleingruppen konnten dabei verschiedene Geräte zerlegt, die einzelnen Schritte protokolliert und im Anschluss alle Teile wieder zusammengebaut werden. Zur Auswahl standen uns Navigationsgeräte, Handys, und ein Eierkocher bis hin zu einem Radio und mehrere Spielecontroller. Wir entschieden uns dabei bewusst für bereits defekte Geräte ohne funktionierende Akkus, die ansonsten bereits weggeworfen worden wären. Herr Born stellte uns dabei freundlicherweise Spezialwerkzeug für die kleineren Schrauben bereit. Fast alle Geräte konnten wir nach der Demontage wieder zusammenbauen! An manchen Stellen zeigte sich aber auch, warum man aber auch nicht zuviel Kraft einsetzen sollte. Alles in allem machten die praktischen Übungen viel Spaß und demonstrierten anschaulich den Aufbau verschiedener Geräte sowie den Umgang mit Werkzeug und den Zweck eines Demontageprotokolls.