Was heißt eigentlich studieren? Dies konnten die Lernerinnen und Lerner der MSS2 im Rahmen des Boy’s and Girl’s Day praktisch erfahren. Beim Besuch des Campus der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz besuchten sie reale Vorlesungen aus den unterschiedlichsten Studiengängen.

Bereits im Vorfeld waren die Lernerinnen und Lerner schon sehr überrascht von der Vielzahl an Studiengängen und Vorlesungen. Die erste Herausforderung war dann aus diesem Angebot des Vorlesungsverzeichnisses zwei für sie passende Einführungsvorlesungen zur passenden Uhrzeit am 26.4. mit dem entsprechenden Raum auf dem riesigen Universitätsgelände herauszufiltern.

Gruppenbild auf dem Uni-Gelände

Von der „Analyse und Vergleich politischer Systeme“ über die „Geschichte des spekulativen Denkens“, „Mediensoziologie“ und „Mikroökonomie“, „Organischen Chemie“ oder den „Trainingswissenschaften“ bis hin zu „Zellbiologie“ schnupperten die Lernerinnen und Lerner individuell in Vorlesungen hinein, die ihren Interessen entsprechen. Die Reaktionen der Lernerinnen und Lerner fielen so unterschiedlich aus wie das Anspruchsniveau und die Gestaltung der Vorlesungen selbst. Spannend war auch das Verhalten der Studierenden zu beobachten und das reale Studium zu erleben.

Unsere Lernerinnen und Lerner besuchen eine Einführungsvorlesung

Neben diesen praktischen Einblicken erhielten die Lernerinnen und Lerner auch grundlegende Informationen zur Studienwahl und dem Studienangebot der Universität Mainz. Herr Kording von der Zentralen Studienberatung präsentierte den Lernerinnen und Lernern unterschiedliche Möglichkeiten und sprach Herrn Deinert als Berufs- und Studienkoordinator aus der Seele als er meinte: „Gehen Sie die Studienwahl nicht blauäugig ein! Die Studienwahl ist ein Prozess, der Zeit beansprucht, die man sich nehmen sollte.“

Bei der Frage nach den zentralen Unterschieden zwischen Studium und Schule überraschten die Lernerinnen und Lerner dann Herrn Kording mit ihrem Vorwissen. Denn selbstgesteuertes Lernen, Zeitmanagement und die Wahl eigener Schwerpunkte ist ihnen auch aus der Schule schon bekannt. Dass man also wirklich am Raiffeisen-Campus ab dem 1. Tag Studieren kann, bestätigten die Lernerinnen und Lerner den begleitenden Lehrkräften Frau Kern und Herrn Deinert bei der Rückfahrt.

Ganz viele Bücher

Wenn auch Sie als Elternteil unseren Lernerinnen und Lernern einen Einblick in die Berufs- oder Studienwelt geben möchten, wenden Sie sich gerne an Dominik Deinert als Koordinator für Berufs- und Studienorientierung. Am Freitag, 9.11.2018, können Sie im Rahmen des Projekttags „Eltern machen Campus“ Ihren Beruf oder Ihren Studiengang gerne vorstellen. Herr Deinert freut sich auf Ihre Ideen!