Bei Kaiserwetter Ende März machte sich die MSS1 mit vielen fleißigen Eltern auf den Weg zur schuleigenen Streuobstwiese zwischen Ötzingen und Niedersayn. Was wir dort in etwas mehr als vier Stunden vollbrachten, konnte sich durchaus sehen lassen. Unter fachkundiger Anleitung von Herr Decker und Herr Brinke, die beide seit vielen Jahren für die Schulfamilie ihre Kenntnisse im Bereich des Apfelbäumeschneidens unter Beweis stellen und viele bisher Unwissende anlernten, wurde der gesamte Bestand der Obstbäume fit für den Frühling geschnitten. Mit Leitern, Astscheren und weiteren Gartenutensilien machten sich kleinere Trupps auf der Wiese breit und schnitten unnötige Äste, teils sogenannte Wasseräste, weg und setzen die notwendigen Äste, die später auch das Obst tragen, „in Szene“, sodass keine Konkurrenz entsteht und dem Wachstum nach oben keine Grenzen gesetzt sind. Der Förderverein sorgte dankenswerterweise für eine kulinarische Stärkung, sodass das Arbeiten reibungslos klappte und am Ende auch der Traktor Mehrfach mit den geschnittenen Ästen beladen werden konnte. Alles in allem ein guter Vormittag, den die MSS1 an der frischen Luft verbrachte und sich für eine ertragreiche Ernte im Herbst einsetzte. Herr Brinke, Herr Decker und die Jahrgangsstufenleiterin Fr. Groß waren stolz und warten nun gespannt auf die Apfelernte im Herbst.