Was nutze ich wie, wenn ich in Seenot gerate?

Nach vielen Terminen, in denen die fachlichen Kompetenzen für die Lernerinnen und Lerner des Wahlpflichtfaches Wirtschaft der 9. Klassen im Mittelpunkt standen, rückte am Tag des Assessmentcenter die soziale Kompetenz in den Vordergrund. So erläuterte Frau Kranz, welche die Vorlesungsreihe durch die ADG organisiert hatte, den Jugendlichen das Ziel der Abschlussveranstaltung.

Fachkräftemangel? – 5 Minuten für einen Vortrag können lang sein

Am Ende des Vormittags war klar, was damit gemeint war: In mehreren Gruppen-, Partner- und Einzelphasen erhielten die Gäste die Gelegenheit, neue Erfahrungen zu sammeln und dabei zu erkennen, wie sie nach außen wirken. Bei jeder Aufgabenstellung galt es die Entscheidungen einzelner im Vergleich zu den Mitlernern zu positionieren, eine eigene Meinung zu bilden und diese auch zu vertreten. Durch das bunt gestaltete Programm war es nicht nur für teambegeisterte LernerInnen möglich, ihre Stärken zu vertreten. Auch Einzelaufgaben galt es zu meistern und dann später ebenfalls vor der restlichen Gruppe zu vertreten. Und so schafften es alle, sich in Seenot oder aus Beton zu retten und spontan innerhalb weniger Minuten einen Vortrag zu einem Stichwort vorzubereiten.

Dank der tollen Zusammenarbeit aller beteiligten Dozenten der ADG konnte der Wirtschaftskurs gemeinsam mit Frau Kern einen guten Abschluss der beiden Jahre finden. Gerade der Unterricht in Klasse 9, der durch die Vorlesungen und durch die Führung der Schülergenossenschaft ganz andere Aspekte in den Vordergrund stellt, zeigt die vielfältigen Anknüpfungspunkte mit dem Alltag und der Zukunft der Jugendlichen.