ist ein freundlicher Mensch mit einem Problem. Er kann nicht akzeptieren, dass seine Frau gestorben ist und wähnt sie auf einer sehr langen Reise. Verdrängung, das kennen Sie sicher, ist ein weit verbreitetes Phänomen. Weil nicht sein kann was nicht sein darf, erkennen auch die beiden anderen Helden des Romans von Paul Zindel erst spät, was sie füreinander empfinden und auch, welches Unrecht sie dem freundlichen Mr Pignati, den sie den „Pigman“ nennen, angetan haben. Die Lektüre wird derzeit in den beiden Leistungskursen des Jahrgangs 2013 unter Leitung von Frau Hillesheim und Herrn Meffert gelesen und dabei entstanden Poster, die sich mit je einen Teilaspekt des Romans beschäftigen. Wir fanden: Sehens- und lesenswert!