Das Raiffeisenjahr 2018 geht in sein letztes Drittel über, und so freute sich die Organisatorin für das Jubiläumsjahr, Jenny Groß, dass sie es in Kooperation mit der Deutschen Friedrich-Wilhelm Raiffeisengesellschaft geschafft hat, den bekannten Moderator, Wanderer und Autor Manuel Andrack zum Raiffeisen-Campus einzuladen. Dort begrüßte Frau Groß Andrack und dankte ihm, dass er sich trotz des vollen Terminkalenders als Botschafter Zeit genommen hatte, an den Campus zu kommen.  In seinem Vortrag, bei dem er einige Stationen seiner Raiffeisen-Deutschland-Tour präsentierte, erklärte er, welche Stationen er bis heute in Deutschland mit dem Schwerpunkt Genossenschaft besucht habe und was er dort über das Erbe Raiffeisens erfahren konnte.

Andrack startete seine Tour in Flammersfeld und Weyerbusch, weil Raiffeisen dort Bürgermeister war. Daher lag es für ihn nahe, diese Gegenden näher kennen zu lernen. Seine zentrale Frage in den Monaten der Raiffeisen-Deutschland-Tour war: Wie lebendig ist eigentlich die Genossenschaftsidee in unserer Zeit?  Dabei wurde u.a. klar: Wer zum Beispiel beim Car Sharing mitmacht, ist Teil eines genossenschaftlichen Konstrukts. Während des Vortags erklärte Andrack eindrucksvoll, dass die Genossenschaften sehr lebendig und vor allem weltweit aktiv seien!

Beste Laune bei bestem Wetter nach der gelungenen Veranstaltung.

Am Ende überreichte Jenny Groß – zusammen mit Vertretern der Schülergenossenschaft – Manuel Andrack drei Anteile der eSG Snackbar, die er zuvor erworben hatte. Nicht zuletzt dank dieser Urkunde wird sich der Gast auch noch in vielen Jahren an seinen Besuch am Campus erinnern-  und selbstverständlich erhält er jährlich eine Einladung zur Mitgliederversammlung.

„Es ist immer wieder gut zu hören, dass die Werte Raiffeisens gelebt werden und bis heute an ihrer Aktualität nichts verloren haben,“ erklärte Jenny Groß zum Abschluss der Veranstaltung.