Bereits vor den Sommerferien konnten die neuen Lernerinnen und Lerner einen Tag am Raiffeisen-Campus verbringen und ihre neue Schule kennenlernen. Nun stand der Tag der Einschulung bevor. 52 motivierte, wenn auch etwas nervöse Lernerinnen und Lerner trafen sich zunächst am Sportplatz in Dernbach, um gemeinsam mit ihren Eltern zum Raiffeisen-Campus zu gehen. Durch die Umstände der aktuellen Situation wurde in diesem Jahr ein besonderer „Gottesdienst“ zur Einschulung des neuen Jahrgangs durchgeführt – mit Abstand und im Freien.

Trotz des neuen Veranstaltungsortes eröffnete auch in diesem Jahr Herr Wagner mit seinem Orgelspiel den Gottesdienst. Die offizielle Begrüßung durch Herrn Meffert folgte im Anschluss.
Ganz nach dem Motto des Gottesdienstes „Kamel“ wurde das Element in mehreren Punkten des Gottesdienstes aufgegriffen. So war beispielsweise auch der berühmte Satz „Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr“ Thema bei der Lesung aus dem Evangelium. Herr Papzien las zudem noch die Geschichte vom 18. Kamel vor, in der ein Mullah (gelehrter Mann) ein Erbschaftsproblem dreier Geschwister auf unkonventionelle Art und Weise löste.  In seiner Predigt betonte Herr Meffert, dass wir uns als Menschen nicht abhängig von Dingen, sondern erreichbar für die Mitmenschen machen sollen. „Für euch am Anfang eurer Schulzeit heißt das: Klar wollen wir Lehrer, dass ihr euch an Regeln haltet. Aber das reicht uns nicht. Wir möchten, dass ihr füreinander da seid, […]“Die neuen Lernerinnen und Lerner erhielten am Ende des Gottesdienstes ihr Einschulungsgeschenk: eine Kerze mit Kamel-Aufdruck, die ihnen von den Klassenlehrern Frau Kern, Herr Papzien und den FSJlerinnen Frau Fetz und Frau Prüfer überreicht wurden.
Nach dem Gottesdienst und organisatorischen Worten durch die Orientierungsstufenleiterin Frau Kern brachten die Eltern zunächst die Materialien in die Etage der neuen fünften Klassen. Im Anschluss wurde nun endlich das größte Geheimnis des Tages enthüllt: Die neuen Lernerinnen und Lerner durften geordnet in ihre neuen Klassenräume gehen und erfuhren durch ein Puzzle, in welche der beiden fünften Klassen sie zukünftig gehen werden.  

Im Anschluss an diesen sehr spannenden Moment verbrachten die neuen Klassen 5a und 5b eine Schulstunde mit ihren Klassenlehrern und lernten sich durch eine Vorstellungsrunde und Spiele besser kennen. Natürlich gab es auch für die Eltern eine erste Gelegenheit, sich bei Kaffee und Kuchen auf dem Schulhof auszutauschen und erste Kontakte zu knüpfen.  Als Abschluss wurden noch zwei Klassenfotos von den beiden neuen Lerngruppen geschossen. Gegen 11:30 Uhr trafen Kinder und Eltern dann wieder aufeinander und konnten sich von ihren Erlebnissen berichten. Ein ereignisreicher und spannender Tag neigte sich für die neuen fünften Klassen dem Ende.

Hiermit möchten wir – die gesamte Schulfamilie des Raiffeisen-Campus – die neuen Mitlernerinnen und Mitlernern nun offiziell in unserer Mitte begrüßen und hoffen, dass sie gemeinsam mit ihren Karawanenanführern spannende, schöne und lehrreiche Tage beim Durchschreiten der Wüste verbringen werden.

Spannung liegt in der Luft
Einschulungsgeschenk für die neuen 5. Klässler und das Maskottchen der Klassen
Erster Blick in die neuen Klassenräume