Am Dienstag, dem 12.6.2018, besuchten wir, die 7. und 9. Klassenstufen, das Landesmuseum in Hachenburg.  Dort nahmen wir an verschiedenen sehr interessanten Workshops teil. 

Die Lerner der Klasse 7b hören den Erläuterungen der Museumsmitarbeiterin aufmerksam zu

Die BetreuerInnen vor Ort hatten sehr schöne Aufgaben für uns vorbereitet und haben uns die Geschichte des Museums sowie das Leben der Menschen im 19. Jahrhundert sehr anschaulich erläutert. Besonders spannend war die Backstube.

Auch in den Pausen hatten wir viel Spaß

Dort durfen wir zusehen, wie das Brot aus 70% Roggen und 30% Weizen bei 230°C für 15 Minuten im Ofen gebacken wurde. 

Um das leckere Brot genießen zu können, stellten wir sogar Butter selbst her. 

So sieht selbstgemachte Butter aus

Zum Schluss erklärte uns Museumsdirektor, Herr Dr. Jungblut, wie die Menschen früher  Feuer bekämpften, wie sie sich gegenseitig halfen.  
Mit diesen und vielen weiteren neuen Erkenntnissen fuhren wir  am Nachmittag zum Raiffeisen-Campus nach Dernbach zurück.
Wir bedanken uns sowohl bei unseren LehrerInnen als auch bei den MitarbeiterInnen des Landesmuseums in Hachenburg für diese wunderschönen Erfahrungen! 
Die Klasse 7b