Noch ganz am Anfang: das erste Element steht.

Es gab viel zu tun in den letzten Wochen im CampusGarten, sodass wir kaum zum Dokumentieren kamen. Im Nordbeet ist viel passiert und gewachsen– das berichten wir ein anderes Mal. Heute geht es um das Kräuterbeet vor der neuen Mensa. Die Neuntklässler der AG haben hier viel Arbeit geleistet. Jede Stunde bauten sie das Beet Stück für Stück weiter auf, bis es in seiner Form fertig war. Haben Sie es schon erkannt?

In der Projektwoche wird noch mal perfektioniert.

Die Umsetzung unseres Plans, das Beet mit verschiedenen Kräutern zu bepflanzen, haben wir ins nächste Schuljahr verlegt. Wir wollen diese Idee in Ruhe verfolgen, sollen es doch drei verschiedene Themengebiete werden, die in den drei Beetbereichen dargestellt werden sollen.
Aber leer lassen war für uns natürlich auch keine Option. Wir entschieden uns für eine bunte Vielfalt an essbaren Blüten. So zeigen sich bis zum Schulfest hoffentlich kräftig blühend Ringelblumen, Türkischer Drachenkopf, Kapuzinerkresse, Schmuckkörbchen und Kornblume.

Die zweifarbige Erde lässt das Logo deutlicher hervor scheinen.

Aktualisierung: Die ausgesäten Blumen wachsen im rauen Westerwald anscheinend nicht ganz so schnell. Zartes Grün lässt sich schon erahnen – bunt blühen werden sie bis zum Schulfest wohl leider nicht. Dafür arbeitete die CampusGarten AG in der Projektwoche noch einmal fleißig an dem Beet. Es wurde dunkle Erde für die Schattenbereiche aufgetragen und ein zermahlener Terracottatopf mit Sand gemischt ziert nun die Hauptfläche. Auch so kann es sich schon sehen lassen.