Die Fridays-for-Future-Bewegung ist derzeit etwas in den Hintergrund gerückt, obwohl ihr Anliegen natürlich seine Berechtigung behält. Derzeit aber konzentrieren wir Pädagog*innen uns statt auf die Zukunft aber ganz auf die soziale Gegenwart unserer Lerner*innen und haben für den Freitag etwas besonderes vorgesehen. Abseits von E-Learning, das wir seit dem ersten Tag unserer Schließung vollumfänglich mit den Lerner*innen erleben, geht es an diesem Freitag um Kreativität, um Miteinander auch in Zeiten der Isolation, um Gemeinschaftsgefühl. Dazu hat die Lernververtretung mit ihrem Verbindungslehrer Herr Daniel Klein zahlreiche Projekte erfunden, die die Kinder und Jugendlichen im Laufe des Vormittags kreativ, sportlich, meditativ und musisch bearbeiten müssen und sich dabei sogar einer Challenge stellen. Ein ganz anderer Tage, der Gelegenheit gibt, sich wieder näher zu kommen und dennoch alle Regeln unter den Bedingungen der Corona-Pandemie einzuhalten. Wir sind gespannt auf die Ergebnisse und werden sie hier mit Ihnen teilen.