Das Museum für Geschichte in Yantai

Nach Ankunft an der Schule und einem kurzen Austausch von den neuesten Erlebnissen und Gegebenheiten aus den Gastfamilien stiegen wir direkt zusammen mit unseren Austauschschülern in die Busse und steuerten auch schon das erste Museum an: Ein Kulturmuseum in Yantai, welches sich als sehr modern charakterisieren lässt. Innerhalb des Museums lernten wir die geschichtsträchtige  Kunst von Yantai und dessen Umgebung näher kennen.

Anschließend fuhren wir zu der „Yantai Aihua Bilingual School“ zurück und aßen zusammen mit unseren Austauschschülern in der Mensa. Nach einer kurzen Erholungsphase stiegen wir alle erneut in die Busse und fuhren zu einem Architektur-Museum. Innerhalb dieser Museumstour lernten wir den Aufbau, den Baustil von Gebäuden sowie die Entstehung und Entwicklung Yantais näher kennen. Es war sehr interessant.

Die Entwicklung der Stadt Yantai – Früher und heute

Zurück in der Schule, besuchten wir wieder den chinesischen Unterricht, den wir ebenfalls mitgestalten durften. Ein Austausch zweier unterschiedlicher Länder fand statt; es wurde viel gesungen und viel gelacht. Nachdem die Schulglocken das Ende des Schultages signalisiert hatten, trafen wir uns mit unseren Austauschschülern und fuhren zurück in die Gastfamilien, mit denen wir meinst noch etwas unternahmen.

Besonders an diesem Tag lernten wir die Geschichte des Landes, speziell die von Yantai näher kennen, was eine sehr interessante Erfahrung war. Von Tag zu Tag bauten wir ein immer besser werdendes Verhältnis zu unseren Austauschschülern auf. Vor allem in den Gesprächen untereinander wurden die verschiedenen Weltansichten deutlich. In Themen, die die Politik und die gesellschaftlichen Normen betreffen, gelangte man mit dem Gesprächspartner schnell in eine sehr interessante Diskussion.

Ella