Hier ist Konzentration gefragt…

… und der Klang wirkt!

Am Morgen des 18.2.2018 hatten wir, die Klasse 6a des Raiffeisen Campus, ein Klangschalenprojekt mit unserer Musiklehrerin Frau Ingenhoven. Sie hatte die Physiotherapeutin Frau Burk eingeladen. Frau Burk hatte die Aufgabe übernommen, uns etwas über die Klangmassage zu erklären. Mehrere ihrer Therapie-Klangschalen hatte sie uns dazu mitgebracht. Da sahen wir nun kleine und große Klangschalen. Es gab sogar Klangschalen, die extra für Kinder hergestellt sind. Frau Burk zeigte uns die einzelnen Schalen und erklärte uns, was man damit machen kann. Aktiv konnten wir danach erleben, wie eine Klangmassage funktionierte. Wir wurden in Vierergruppen eingeteilt und durchliefen sechs Stationen. An diesen Stationen konnten wir die Klangschalen selbst ausprobieren. Frau Burk stand uns die ganze Zeit zur Seite und erklärte uns die Klangschalen. Es gibt verschiedene Arten von Klangschalen und jede hat einen anderen Namen und eine andere Aufgabe. Es gibt z.B.  eine Schale speziell für Gelenke – die Gelenkschale. Diese ist, wie ihr Name schon sagt, für die Gelenke zuständig und kann u.a. für Arthrose verwendet werden.

Besonders interessant fanden wir, dass wenn eine Schale kaputt geht, diese am Bodensee ausgetauscht werden muss, um zu den anderen Schalen zu passen. In einem kurzen Film lernten wir zudem, wie Klangschalen in Indien und Nepal hergestellt werden. Der Beruf des Klangschalenherstellers ist in diesen Ländern sehr angesehen.

Kurz gesagt: Uns hat der Ausflug in die Welt der Klangschalen viel Spaß gemacht.

Erik und Janne, 6a