Im Mathematik-Unterricht der fünften Klassen bei Frau Hartung und Herrn Wagner drehte sich in der vergangenen Woche alles rund um das Erstellen von Statistiken und das Heraustüfteln von Zahlenkombinationen.

So lösten die Lernenden zunächst einen fiktiven Fall von Fahrerflucht, bei dem die Protagonisten Edith und Pascal Zeugen waren.

Edith erinnerte sich daran, dass die Farbe des Autos rot war. Folglich ermittelten die Lernenden, wie viele von 100 Autos rot sind, indem sie die am Parkplatz der Schule vorbeifahrenden Autos zählten und in einer Strichliste deren Farben notierten. So fanden sie heraus, dass 10 von 100 Autos rot sind.

Pascal erinnerte sich daran, dass die Autonummer 4-stellig war und darin nur die Ziffer 1 und 2 vorkamen. Auf unterschiedliche Art und Weisen ermittelten die Lernenden, das es für diese Bedingungen 16 Möglichkeiten gibt.

Folglich kommen circa 2 Autos als Tatfahrzeug in Frage.

Edith fällt schließlich ein, dass das Auto genauso aussah wie das ihres Onkels. Der Fall ist also gelöst.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar