Am Montag vor den Herbstferien brachen die 5. Klassen zu den erlebnispädagogischen Tagen nach Bad Marienberg auf, zum Ziel ihrer ersten gemeinsamen Klassenfahrt. Drei Tage mit vielseitigen Unternehmungen lagen vor ihnen:

Im Fokus des Programms standen das gegenseitige Kennenlernen und die Stärkung der Klassengemeinschaft. Dazu wurden die Klassen 5a und 5b jeweils von einer Erlebnispädagogin begleitet, die sie bei den spielerischen Aufgaben unterstützte und die Gruppen bei der Reflexion der Gruppenprozesse anleitete. Bei einer Aufgabe mussten zum Beispiel alle Lerner einer Klasse über den „elektrischen Zaun“ gelangen, ohne diesen zu berühren. (Keine Sorge, es handelte sich dabei um ein Seil!) Dies konnte jedoch nur gelingen, wenn alle mithalfen und sich als Gruppe auf eine Strategie einigten. Gleichzeitig musste ein jeder Verantwortung für das erfolgreiche Gelingen übernehmen und der Gruppe vertrauen, wenn der Lerner oder die Lernerin von zahlreichen Händen über den Zaun gehoben wurde.

Ein weiteres großes Highlight für die Lerner war das Hüttenbauen im Wald, was für einige eine gänzlich neue Erfahrung darstellte. Mit großem Eifer und Kreativität bauten die Teams ihre Behausungen, wobei als Material  nur das zur Verfügung stand, was der Waldboden hergab. Sehen Sie selbst in den Bildern, mit wie viel Freude die Lerner bei der Sache waren.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar