Ganz im Sinne des bekannten lateinischen Spruches „alea iacta est“ (= „die Würfel sind gefallen“), erwürfelten sich die Lernerinnen und Lerner der Klasse 5a mit ihrer Deutschlehrerin Frau Groß Reizworte zum Thema „Märchen“. Die Klasse ist aktuell dabei, die Welt der Gebrüder Grimm, Hans-Christian Andersen u.a.m. zu entdecken.

Mit den jeweils individuell erstellten Märchenwürfeln, die zuvor von jedem Kind selbst beschriftet wurden, wurden Kriterien wie Märchengegenstand, Figur, Eigenschaften und Orte für das Spiel festgelegt. Die jeweils gewürfelten Ergebnisse wurden notiert und durften nicht mehr verändert werden. Ziel war es, den bekannten Märchenaufbau auf eigene Märchen zu übertragen und die Kreativität zu fördern.

Viel Freude beim Würfeln, Grübeln und Schreiben machte sich in der Klasse breit. Die Ergebnisse der Lernerinnen und Lerner waren vielfältig. Es entstanden sowohl amüsante als auch traditionelle sowie ganz moderne Märchen.

Vielleicht helfen die Würfel auch in Zukunft, wenn einmal der Geistesblitz fehlen sollte?

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar