Im naturwissenschaftlichen Unterricht mit Frau Hartung dreht sich derzeit alles rund um die Bewegung, zu Wasser, zu Land und in der Luft.

Gerade beschäftigen sich die Lernenden mit der Bewegung bei Menschen. Daher nahmen die Lernenden die Rolle von Forschern ein und untersuchten das Skelett der Biologiesammlung – eine Leihgabe einer Raiffeisen-Campus-Mutter – und ihren eigenen Körper auf die Knochen, welche dem menschlichen Körper Halt geben.

Außerdem verglichen sie Arm- und Beinskelett miteinander und begründeten, warum die Knochen der Beine die kräftigsten des ganzen Körpers sind und warum Knochen leben. Zusätzlich erkundeten sie an selbst gebastelten Modellen, welche Belastungsrichtung Röhrenknochen besonders gut verkraften.

Im Stationenbetrieb konnten sie so ihren Forscherdrang ausleben. Nach der Präsentation ihrer Ergebnisse hat jeder Lerner von eigenen oder fremden Erfahrungen mit Knochenbrüchen berichtet. Dies wurde von "Ah`s und Ih`s" ihren Mitlernenden begleitet.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar