Lasst uns debattieren! 

“Sollen 16-Jährige schon allein Autofahren dürfen?”, “Soll mehr Geld in den Bau von Tierbrücken investiert werden?”, “Soll die Schule zu einer späteren Uhrzeit beginnen?”

… diese und viele andere Fragen entwickelten die Klasse 8b und die Jahrgangsstufe MSS2 im Deutschunterricht zu Beginn der Reihe zu “Jugend debattiert”. Bei “Jugend debattiert” handelt es sich um einen in Deutschland bundesweit ausgerichteten Wettbewerb, bei dem Jugendliche über ein politisches Thema debattieren. Doch bevor der Wettbewerb ins Auge gefasst werden kann, stellten sich die Lernerinnen und Lerner die Frage: Warum ist Debattieren eigentlich so wichtig?

Schnell erkannten sie, dass Kontroversen und der damit verbundene Austausch unerlässlich für unsere Demokratie sind und so wurde mit Eifer begonnen, selbst Fragen zu entwickeln, die in den folgenden Stunden Grundlage für die Debatten sein werden. Hier ergaben sich vielfältige Themen, die die Bereiche Schule und Politik, aber auch Wirtschaft und Umweltschutz betrafen.

“Aber was mache ich denn, wenn mir nur zwei Argumente einfallen?” – Eine leise Verzweiflung kam auf, als sich die Lernerinnen und Lerner mit ihren eigenen Fragen beschäftigen. Um einen Überblick über die vielfältigen Argumente bezüglich einer Debattenfrage zu erhalten, musste also ein Blick über den Tellerrand gewagt werden. Im Zentrum stand dazu eine Frage, die die Generationen spaltet, Freundeskreise in lebhafte Diskussionen wirft und die Verfechter sowohl der einen als auch der anderen Seite vehement auf den Plan ruft: Sollte man Nutella mit oder ohne Butter auf’s Brot essen?

Mithilfe präsentierter Schlagworte, sogenannter Topoi, wurden viele verschiedene Aspekte in den Blick genommen. Beim Thema “Menschenrechte” lag natürlich auf der Hand, dass sich jedes Individuum auf das Selbstbestimmungsrecht berufen kann. Lustiger wurde es dann allerdings, als der Begriff “Verkehr” aufgegriffen wurde. Oder wussten Sie bereits, dass Statistiken ergaben, dass Verkehrsteilnehmer, die Butter zwischen Nutella und Brot streichen, weniger Unfälle verursachen als diejenigen, die auf Butter verzichten?

Nach dieser “Quatschdebatte” folgte eine intensive Auseinandersetzung mit den anfangs entwickelten Fragen, es wurde heftig debattiert und … wer weiß, vielleicht findet sich der eine oder andere demnächst im Wettbewerb wieder. Wir sind gespannt!