Frauenrechte in Ungarn und Schweden

Im Rahmen des Sozialkunde-Erdkunde-Unterrichts des Grundkurses der MSS3 traten nach einer Vorbereitung verschiedene Politiker der beiden Länder ins Parlament.

Zuvor wurde im Unterricht über die Geschichte der Frauenrechte und der Situation in einzelnen Ländern gesprochen. Danach hatten die Lernerinnen und Lerner den Auftrag, entweder die Rolle eines ungarischen oder die Gegenposition eines skandinavischen Politikers einzunehmen und nach einer passenden Recherche eine Rede für die eigene Position zu verfassen. Die fertigen Reden wurden dann stehend im Scheinwerferlicht vorgetragen – und enthielten die passenden emotionalen Zwischenbemerkungen eines “typischen” Politikers. Der Rednerinnen und Redner musste sich im Anschluss in einer Aussprache im „Parlament“ den Kommentaren der anderen politischen Vertretern stellen. Die beiden Sitzungspräsidenten Herr Klein und Frau Kern konnten ebenso wie die Kurstmitglieder eine interessante Diskussion verfolgen. Bis in die Pause wurden die verschiedenen Positionen ausgetauscht und teilweise hitzig diskutiert.

Einzelne Reden werden in der nächsten Zeit hier veröffentlicht.