Spät wurde es am Abend des 19.9.2011 auf Schloss Montabaur und als Lehrerteam und Trägervertreter bei einem letzten Glas Sekt auf den Abend zurückschauten, dominierte Zufriedenheit und Dankbarkeit. Zufrieden war man wegen der erfreulich großen Teilnahme aus Politik, Wirtschaft und umliegenden Schulen, dankbar für die Möglichkeit, dieses Fest in dem würdigen Ambiente auf Schloss Montabaur verlebt haben zu dürfen. Einen professionellen Artikel zum Thema haben Sie sicher schon in der Westerwälder Zeitung gelesen, er stammt aus der Feder der Redakteurin Dr. Stephanie Kühr. Wir wollen Ihnen an dieser Stelle vor allem einige photographische Impressionen bieten, die der Fotograf Gros aus Montabaur für uns festgehalten hat. Außerdem drucken wir die bemerkenswerte Festansprache aus der Feder von Herrn Vorstandsvorsitzenden Werner Böhnke (WGZ) ab. Dass Herr Böhnke diese Rede nicht seinen hochqualifizierten Referenten überließ, sondern selbst schrieb (wie wir später erfuhren) ehrt uns ganz besonders. Das Fest hat allen Anwesenden gezeigt, dass der Raiffeisen-Campus auf einem ausgezeichneten Fundament ruht, sowohl gedanklich (wie Schulleiter Bernhard Meffert in seiner kurzen Ansprache ausführte) als auch organisatorisch und finanziell. Er dankte deshalb vor allem den vier Familien, die dieses Grundkonzept entworfen und in Rekordzeit verwirklicht haben, den Ehepaaren Feld, Herovic, König und Kukuk – er dankte aber auch den Eltern, die sich ihrer Entscheidung für den Raiffeisen-Campus so sicher waren, dass sie sich durch die Unsicherheiten und Gerüchte der Vorgründungsphase nicht aus der Ruhe bringen ließen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar