Ganz so schnell werden die Lernerinnen und Lerner der 6a/6b ihre ersten Geschichtsstunden am Raiffeisen-Campus bei Frau Sieren und Frau Maier nicht wieder vergessen. Denn statt eines klassischen Einstiegs, bei dem ihnen erklärt worden wäre, was Geschichte ist und was ein Historiker eigentlich macht, hat sich die Fachschaft Geschichte zu Beginn dieses Schuljahres etwas Besonderes einfallen lassen: ein Forschungsprojekt zur Familiengeschichte.

Und so wurde schon ab der ersten Stunde bewiesen, dass Geschichte keinesfalls ein eingestaubtes Fach ist: Ausgestattet mit ganz unterschiedlichen Aufgaben rund um die Familiengeschichte gingen die Lerner auf Spurensuche und schlüpften so auch gleich in die Rolle von jungen Nachwuchshistorikern – Geschichte und die Arbeit der Geschichtswissenschaftler wird so für alle begreifbar. Mit Begeisterung machten sich die Lernerinnen und Lerner auf diese angeleitete Reise in die Vergangenheit der eigenen Familie und konnten mithilfe der Eltern und Großeltern erstaunliche Entdeckungen machen. Die zahlreichen Gegenstände, die in den darauf folgenden Stunden in der Klasse vorgestellt wurden, bildeten ein buntes Potpourri aus unschätzbaren Dokumenten und historischen Zeugnissen, in denen die jeweilige Familiengeschichte Niederschlag gefunden hat.

Jede Lernerin und jeder Lerner  ist als Expertin bzw. Experte ihrer bzw. seiner Familie aufgetreten und hat den Familienstammbaum erforscht, das Interview mit der ältesten Person der Familie durchgeführt oder die mitgebrachten Familienschätze in der Klasse präsentiert und die Fragen der MitlernerInnen und der nicht wenig neugierigen Lehrerinnen beantwortet.

Zusammenfassend lässt sich sagen: Dank des konstruktivistischen Lernarrangements haben unsere Lernerinnen und Lerner eine klare Vorstellung davon gewonnen, woher wir unser Wissen über die Vergangenheit beziehen und, was ein Historiker eigentlich macht – das ist eine großartige Leistung, und deshalb sind wir auf unsere frisch gebackenen Genealogen und Historiker besonders stolz! Die Fachschaft Geschichte am Raiffeisen-Campus bedankt sich an dieser Stelle bei den Eltern und Großeltern, die durch ihre vielfältige Unterstützung zur Realisierung dieses Projektes beigetragen haben.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar