Ich sehe die Welt heute durch die grüne, blaue, rote oder gelbe Brille. Hinter diesem Satz  steckt die von Wolfgang Endres entwickelte Lernmethodik, die ein Instrumentarium für ein im wahrsten Sinne des Wortes "farbenfrohes Lernen" bietet. 

In der Orientierungsstufe liegt uns eine positive Gestaltung des Übergangs an den Campus sehr am Herzen. Eine Herausforderung, die wir dabei gerne annehmen, ist das Lernen lernen. Fest verankert im Stundenplan in Klasse 5 und 6 machen sich die Lerner gemeinsam mit ihrer Klassenleitung auf Spurensuche: Welcher Lerntyp bin ich und bin ich immer der gleiche oder ändert sich das auch von Fach zu Fach oder sogar von Stunde zu Stunde?

An dieser Stelle kommen nun die Brillen ins Spiel: Hilft es mir mit System zu lernen (grün) oder mit Logik (blau)? Nutze ich meine ganze Kreativität beim Lernen, wenn ich mit Fantasie lerne (gelb) oder welche Rolle spielt mein Bauchgefühl, die Intuition, für meinen Lernerfolg (rot)?

Die Lerner der Klasse 6b frischen derzeit ihr Lerntypenwissen aus dem vergangenen Schuljahr auf und sind zusammen mit ihrer Klassenleitung Frau Maier ihren Stärken auf der Spur. Sie lernen dabei aus jedem Bereich unterschiedliche Lerntipps kennen und wenden eine Woche lang den im Klassenzimmer festgehaltenen Lerntipp der Woche in unterschiedlichen Fächern an. Anschließend entscheiden sie, ob und wann diese Brillenfarbe, dieser Lerntipp zu ihnen passt.

Ziel ist es, den Lernern einen Werkzeugkasten an Möglichkeiten für gelingendes Lernen an die Hand zu geben, den sie stets pflegen und bei Bedarf ergänzen aber auch ausmisten. So unterschiedlich unsere Lerner sind, so individuell wird auch der jeweilige Werkzeugkasten gefüllt. Unsere Aufgabe ist es, jedem Lerner die altersgemäß optimale akademische Ausstattung zu ermöglichen.

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar