Paul Widner, Vorsitzender des Fördervereins der Tafel Montabaur/Wirges, erklärte den Lernenden, warum der Big Apple Day im doppelten Sinne eine "gute" Sache ist. Einerseits helfen die Familien am Raiffeisen-Campus, die in diesem Jahr besonders reiche Ernte an Äpfeln in Form leckeren Safts mit nach Hause zu nehmen. Andererseits, und das erläuterte Paul Widner in einem ausführlichen Infovortrag für die beiden Klassen des Raiffeisen-Campus, hilft der Big Apple Day denjenigen, die in unserer Gesellschaft in Not geraten sind. Denn die Tafel sorgt dafür, dass jede Familie, die ihre Bedürftigkeit nachweisen kann, zweimal pro Woche für einen geringen Beitrag ausreichend Lebensmittel erhält. Dass diese Lebensmittel ansonsten weggeworfen worden wären, spornt Herrn Widner zusätzlich an. Deshalb engagiert er sich seit Jahren für dieses Projekt und nach dem Vortrag waren sich alle sicher, dass auch die Lernerinnen und Lerner jetzt noch tatkräftiger beim Äpfelsammeln helfen werden, damit Kinder und Jugendliche von bedürftigen Familien auch weiterhin leckere und gesunde Nahrungsmittel erhalten.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar