Der ein oder andere dürfte bei diesen Abkürzungen die Stirn runzeln – nicht so die Lerner der AG Schulsanitätsdienst unter der Leitung von Frau Maier, die sich derzeit mit großem Engagement und mit großer Begeisterung fit macht für den Ernstfall: Während der Unterrichtszeit, in den Pausen und bei Schulveranstaltungen übernehmen die Schulsanitäter nach erfolgreich abgelegter Prüfung den Sanitätsdienst.

Im Rahmen der AG absolvierten die Lerner als ersten Baustein der umfangreichen und wertigen Ausbildung von rund 40 Stunden bereits den regulären Erste-Hilfe-Kurs. Im zweiten Baustein unter der Leitung von Herrn Winterscheid (Malteser Hilfsdienst) erhielten sie nun auch Einblick in die erweiterte Erste Hilfe. Sie schienten zum Beispiel Brüche, übten mit einem Defibrillator und lernten viel Theorie über den Körper und seine Funktionsweise sowie über Symptome von Erkrankungen und Notfällen, sodass sie im Ernstfall angemessen reagieren können. Ergänzt wurden diese Themen, die anhand von zahlreichen Fallbeispielen auch in der Praxis geübt wurden, durch einen Blick in die Gesetzeslage rund um das Thema Hilfe leisten: Unterlassene Hilfeleistung wurde dabei genauso angesprochen wie Körperverletzungen, die beispielsweise im Rahmen einer Reanimation entstehen können.

Fazit: Auch Erste Hilfe kann Abenteuer sein und so freut sich die Schulfamilie am Campus auf die Verstärkung des bereits bestehenden und aus dem Schulalltag nicht mehr weg zu denkenden Schulsanitätsdienstes, der seine Arbeit hervorragend macht.

*AutomatischerExternerDefibrillator (AED), HerzLungenWiederbelebung (HLW) und SchulSanitätsDienst (SSD) am Raiffeisen-Campus (RC).

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar