Neue Schule, neuer Schulweg – das gilt vor allem für die jüngsten Lernerinnen und Lerner des Raiffeisen-Campus. Daher lud der RC – ganz nach jahrelanger Tradition – auch in diesem Schuljahr den ADAC  mit seinem Programm „Achtung Auto“ ein, um die Lernerinnen und Lerner der Klassenstufe 5 für mögliche Gefahren zu sensibilisieren, die auf dem Schulweg lauern können.

Herr Schmitt vom ADAC hatte dazu ein interessantes Programm zusammengestellt: Beim Wettrennen stellten die Kinder zuerst fest, was der Bremsweg und der Reaktionsweg ist, um mit etwas mathematischen Überlegungen den Anhalteweg zu bestimmen. Anschließend benannten die Lernerinnen und Lerner Gefahren beim Autofahren und mit welchen Sicherheitsvorkehrungen man diese minimieren kann, bevor sie dies in der Praxis ausprobierten. Denn der Höhepunkt war die Vollbremsung, die Herr Schmitt mit den Lernerinnen und Lernern in einem Kleinwagen auf dem Schulhof durchführte.

„Das war das beste“, meinten viele Lernerinnen und Lerner einhellig über diese rasante Fahrt. So konnten sie hautnah erleben, wie wichtig ein Sicherheitsgurt ist – schon bei geringen Geschwindigkeiten und kurzen Fahrten.

Im Anschluss reflektierten die Klassen 5a und 5b mit ihren Lehrkräften Frau Kern und Herrn Deinert das Erlebte und bezogen dabei die realen Schulwege der Lernerinnen und Lerner mit ein. Beim Test, den Herr Schmitt den Lehrkräften mitgab, konnten schließlich alle Lernerinnen und Lerner überzeugen und somit unte Beweis stellen, was sie über Verkehrssicherheit gelernt haben.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar