Aufmerksame Leser*innen dieser Homepage kennen unser fächerübergreifendes Lernen in den Klassenstufen 5-8 (2020: 9). Und natürlich ist genau dieser Aspekt auch in der Oberstufe äußerst wichtig. Wir realisieren dort das fächerverbindende Lernen ganz einfach innerhalb der Fächer. Weil zum Beispiel die Lektüre des Romanes „The Time Machine“ von H.G. Wells aus dem Jahr 1895 nicht verstanden werden kann, wenn der soziale, technologische und philosophische Kontext, in dem dieser Roman entstand, außer Acht bleiben würden. Matthias und Siu hatten sich im Leistungskurs der MSS2 bei Frau Hillesheim eine besonders herausfordernde Aufgabe gestellt. Sie wollten den Lernerinnen und Lernern in einem Kurzvortrag (!) die String-Theorie und die Relativitätstheorie erklären – und das Ganze, klar, in englischer Sprache. Herauskam ein kurzweilig inszeniertes Streitgespräch und, wie könnte es anders sein, anschließend auch eine längere Aussprache mit der Chance zum Nachfragen. Dass vielleicht nicht jeder und jede im Raum das Ganze komplett verstanden haben dürfte, reflektiert dabei die Schwierigkeit des Themas und ist nicht den beiden jungen Referenten anzulasten. Denen gilt: Hut ab! Dreidimensional.

Siu erklärt die String-Theorie. In English, of course!
Matthias vertritt die Relativitätstheorie. Es entspinnt sich eine interessante Kontroverse.