Gerade in den ersten Schulwochen gilt es, die neuen Klassenkameraden kennen zu lernen und nach und nach zu einer Gemeinschaft zu werden. Hier hilft das Programm „Erwachsen werden“, das im Unterrichtsalltag fest verankert wird.

Aktiv in den Tag starten – mit einem Energizer

So starten die jüngeren Lernerinnen und Lerner jeden Morgen mit einem Energizer in den Tag. Je nach aktueller Situation hilft dies als Ausgangspunkt für den gemeinsamen Austausch oder auch um für bessere Konzentration zu sorgen. Nicht nur am Morgen bieten viele unterschiedliche Aktionen eine Abwechslung im Unterrichtsalltag.

Bewegung gibt es auch beim Elternabend

In den ersten Wochen der 5. Klasse steht die neue Klassengemeinschaft im Mittelpunkt: Wer sind wir? Welche Gemeinsamkeiten haben wir? Wie können wir uns gegenseitig ergänzen? Ist das Eis erst mal gebrochen, entwickelt sich ein guter Austausch untereinander, manchmal auch dann, wenn es gerade nicht passt. Klassenregeln müssen her! Und so entwickelten die beiden Klassenlehrer Herr Papzien und Frau Kern in den Wochen vor den Herbstferien gemeinsam mit den Lernerinnen und Lernern Regeln, damit sich alle wohlfühlen und gemeinsam arbeiten können.

Aber warum sollten nur die Kinder von diesem Programm profitieren? Auch unter den Eltern gibt es bei den ersten Veranstaltungen noch viele unbekannte Gesichter. Und so erhielten die Eltern des Jahrgangs 2018 bei ihrem ersten Elternabend den Auftrag, Unterschriften zu sammeln: Kannst du das R rollen? Hast du Ohrlöcher? Das sind nur ein paar Fragen, die für einen kurzen Moment durch den Raum geisterten.