Jiandong Sun

Jiandong  Sun wurde 1960 in China geboren und wohnt seit 2004 in Bad Ems. Sie ist verheiratet und hat zwei Kinder.  Nach dem Abitur in Beijing studierte sie erst an der Universität Nanjing  Informatik und ein halbes Jahr danach besuchte sie in Shanghai  an der Tongji- Universität das Studienkolleg, lernte Deutsch und erwarb das deutsche Abitur. 1981 kam sie als chinesische Stipendiatin nach Hamburg, um Chemie zu studieren. Nach ihrem Diplom ging sie nach Kiel und arbeitete zuerst als Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachbereich Mikrobiologie an der Universität Kiel.

Von  1990 bis Sommer 2004 war sie als Dozentin an einer privaten Berufsschule in Raisdorf angestellt. Im Jahr 2002 und 2003 studierte sie  an der Universität Kiel Betriebswissenschaftslehre als Zusatzstudium. Nach dem Umzug nach Bad Ems unterrichtete sie an verschiedenen Gymnasien  als Vertretungslehrerin  in Chemie, Physik und leitete China-AGs. Ab September 2014 unterrichtet sie am Campus Chemie und Chinesisch und ist Fachkonferenzleiterin beider Fächer. In Ihrer Freizeit kocht und reist sie gerne und organisiert auch Reisen nach China.

Kürzel: Su