Die Raiffeisen-Campus eG - Ansprechpartner und Informationen

Raiffeisen-Campus eG

Burgweg 21-23

56428 Dernbach (Westerwald)

Vorstand: Martina Düring Email: martina.duering@raiffeisen-campus.de

Dr. Jörn-Peter Kukuk Email: joern-peter.kukuk@raiffeisen-campus.de

Aufsichtsrat: Jochen König (Vors.), Werner Böhnke, Alen Herovic

Eingetragen: Gen.-Reg. Montabaur 20009 Sitz: Wirges

Die Gemeinnützigkeit wurde vom Finanzamt Montabaur-Diez 30/650/164/7-II/5 anerkannt.

Die eingetragene Genossenschaft (eG): Spezifika und Vorteile

  • Die eG ist allein und ausschließlich der Förderung der Interessen ihrer Mitglieder verpflichtet.
  • Die Geschäftstätigkeit der Genossenschaft kann sich dabei auf wirtschaftliche, kulturelle oder soziale Ziele richten.
  • Mitglieder einer eG sind in der Regel auch die Kunden bzw. Nutznießer der Leistungen des genossenschaftlichen Unternehmens.
  • Die eG ist eine demokratische Gesellschaftsform. Jedes Mitglied hat eine Stimme - unabhängig von der Höhe der Kapitalbeteiligung. Dies schützt vor der Dominanz Einzelner und sichert die Unabhängigkeit von externen Interessen.
  • Die eG bietet somit hohen Schutz vor Spekulationen.
  • Die eG ist eine juristische Person, die mit der Eintragung in das Genossenschaftsregister eine eigene Rechtspersönlichkeit erlangt.
  • Zur Gründung einer eG sind bereits drei Personen ausreichend.
  • Die eG hat grundsätzlich drei Organe: Vorstand, Aufsichtsrat und Generalversammlung. Mitglieder des Vorstands und des Aufsichtsrats müssen selbst Mitglied der eG sein. Kleine Genossenschaften bis zu 20 Mitglieder können auf einen Aufsichtsrat verzichten.
  • Die eG ist eine flexible und dadurch stabile Rechtsform. Ein- und Austritt von Mitgliedern sind problemlos ohne notarielle Mitwirkung oder Unternehmensbewertungen möglich.
  • Mitglieder einer eG können natürliche und juristische Personen werden.
  • Mitglieder einer eG haften nur mit ihrer Kapitalbeteiligung, wenn in der Satzung eine Nachschusspflicht ausgeschlossen wird.
  • Mitglieder einer eG haben beim Ausscheiden einen Anspruch auf Rückzahlung ihres Geschäftsguthabens gegen die eG. Es ist keine Übernahme der Geschäftsanteile durch Dritte erforderlich und es besteht keine persönliche Nachhaftung.
  • Die eG ist den Kapitalgesellschaften steuerlich grundsätzlich gleichgestellt. Sie verfügt aber mit der genossenschaftlichen Rückvergütung über ein exklusives Steuersparmodell. Die eG ist Mitglied in einem genossenschaftlichen Prüfungsverband, der im Interesse der Mitglieder regelmäßig die wirtschaftlichen Verhältnisse und die Ordnungsmäßigkeit der Geschäftsführung sowie bei größeren eGs den Jahresabschluss prüft.
  • Die eG ist aufgrund der internen Kontrolle durch ihre Mitglieder und die unabhängige Prüfung durch den Genossenschaftsverband die mit weitem Abstand insolvenzsicherste Rechtsform Deutschland.
  • Weitere, ausführliche Informationen finden Sie hier. Dieser und der hier abgedruckte Text wird veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung des Genossenschaftsverbands e.V.
Copyright © 2011 Raiffeisen-Campus. Alle Rechte vorbehalten.