Würfel herstellen mit Schere und Papier…

Nachdem die letzte Klausur des Schuljahres geschrieben war und die Theorie der Stochastik vielfach besprochen und berechnet wurde, stand die Praxis im Mittelpunkt eines Unterrichtsprojektes im Mathematik Leistungskurs der MSS2 von Frau Kern.

natürlich mathematisch exakt

Untersucht wurde die sogenannte Efron-Würfel. Da es sich hierbei aber nicht um die von 1 bis 6 beschriftete Würfel handelt, mussten diese zunächst von den Lernern des Kurses hergestellt werden. Eine große Herausforderung: Kleben und Schneiden kommt doch nicht mehr häufig im Alltag der Oberstufenlerner vor. Nach dieser Fingerfertigkeit stand das Spiel im Mittelpunkt: Wie sorgen diese anderen Beschriftungen für einen Gewinn? Worauf muss ich bei der Würfelwahl achten? Was passiert, wenn ich einen neuen Würfel entwerfe oder statt mit zwei, gleich mit Spielern spiele?

Würfeln alleine reicht nicht…

Viele neue Ideen sollten dann im letzten Schritt mit der bekannten Theorie begründet werden. Zum Leidwesen der Mathematiker galt es, die Untersuchungsergebnisse im Rahmen eines Aufsatzes darzustellen. Es stellte sich aber heraus, das auch dies eine machbare Aufgabe für alle war und gleichzeitig eine gute Übung für die bald bevorstehenden Hausarbeiten an der Uni.